Ein Reel

Damit du auch mal etwas anderes hörst: Hier ein Reel namens "Fermoy Lasses". Reels werden in der Regel sehr schnell gespielt. Du kannst damit ein Publikum richtig zum kochen bringen. Aber überstürze nichts. Erstmal mußt Du ihn spielen können.

Reels sind immer im 4/4 Takt, also mit Achtelnoten zählst Du immer bis vier, mit einem "und" jeweils dahinter.

Da in diesem Notenbild alles sehr übersichtlich ist, kannst Du erkennen, wie auch in diesem Stück vieles immer wieder ähnlich ist. Der Reiz eines Stückes besteht u.a. in dem Kompromiß zwischen vertrautem Wiederkehrendem und der Abweichung davon, welche das ganze interessant macht.

So einfach runtergespielt klingt das Ganze natürlich noch nicht so toll. Deswegen müssen wir uns mal wieder etwas um Verzierungen kümmern.