Short Rolls

Die Short Roll hat eine rein dekorative Funktion. Sie verleiht der Stelle mehr Nachdruck und macht das Spiel interessanter. Fast sieht die Short Roll aus wie zwei achtel Noten, getrennt durch einen Cut, aber das Timing ist anders. Sie wird gespielt wie eine Triole, also alle Noten gleich lang. Aber die drei achtel Noten passen in die Zählzeit von zwei achteln, werden also schneller gespielt.

Wie beim Cut wird auch bei der Short Roll zunächst der nächst höhere Knopf der Reihe gespielt, auch wieder bei gleicher Balgrichtung. Du kehrst zu der eigentlichen Note zurück und spielst gleich anschließend einen Dip. Dann wieder die Note. Short Rolls mit einer tieferen mittleren Note, also einem Dip, sind denkbar, scheinen aber nicht oft gespielt zu werden. Aber laß Dich von nichts abhalten.

Versuche auch die Short Roll auf verschiedenen Tönen zu spielen. Es macht keinen Sinn sie zu spielen, wenn bei der Ausführung ein Balgwechsel vonnöten ist. Geht es nicht anders, probiere einfach andere Töne für die Grace Notes zu nehmen. Experimentiere ruhig ein wenig rum. Spiele zunächst nicht zu schnell. Achte lieber darauf, daß Du sauber spielst.

Achte auch darauf, daß Du Deine Songs nicht mit zuviel Verzierungen versiehst. Es soll nur eine Beigabe sein, und nicht die Melodie zerstören.

Zur Verdeutlichung hier mal wieder die inzwischen zum dritten Mal beerdigte Frau. Die Short Rolls sind mit "sr" eingezeichnet. Wie man sieht, werden sie immer auf viertel (= 2 achtel) Noten gespielt: