Hallo, Gast
Sie müssen sich registrieren bevor Sie auf unserer Seite Beiträge schreiben können.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 87
» Neuestes Mitglied: goschuster
» Foren-Themen: 119
» Foren-Beiträge: 465

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 5 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 5 Gäste

Aktive Themen
Konzertina lernen in Wien
Forum: Anfängerfragen und Antworten
Letzter Beitrag: Sabine Steinbacher
Gestern, 08:50
» Antworten: 4
» Ansichten: 28
Neumitglied
Forum: Neumitglieder stellen sich vor
Letzter Beitrag: Sebastian
26.04.2017, 18:52
» Antworten: 1
» Ansichten: 20
Anfängerin
Forum: Anfängerfragen und Antworten
Letzter Beitrag: Sabine Steinbacher
26.04.2017, 12:54
» Antworten: 4
» Ansichten: 347
Wartaweil 2018, diesmal n...
Forum: Events und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: kawewue
14.04.2017, 13:59
» Antworten: 0
» Ansichten: 54
Eigene Videos u. Tondatei...
Forum: Notenwerkstatt
Letzter Beitrag: Oliver
12.04.2017, 21:43
» Antworten: 3
» Ansichten: 1.615
sevenmount anglo
Forum: Concertina
Letzter Beitrag: Sebastian
09.04.2017, 16:06
» Antworten: 4
» Ansichten: 4.329
Unterricht deutsche Konze...
Forum: Marktplatz
Letzter Beitrag: Sebastian
09.04.2017, 15:43
» Antworten: 1
» Ansichten: 93
Konzertinatreffen Tannenb...
Forum: Events und Veranstaltungen
Letzter Beitrag: kawewue
06.04.2017, 15:10
» Antworten: 0
» Ansichten: 77
Auf der Reeperbahn
Forum: Notenwerkstatt
Letzter Beitrag: Sebastian
22.03.2017, 00:27
» Antworten: 5
» Ansichten: 4.270
Neumitglieder stellen sic...
Forum: Neumitglieder stellen sich vor
Letzter Beitrag: fritz-fred
21.01.2017, 13:24
» Antworten: 2
» Ansichten: 614

 
  Konzertinas in Computerspielen
Geschrieben von: Sebastian - 10.08.2016, 11:04 - Forum: Concertina - Keine Antworten

… oder Konzertinas als Waffen:






Ab 10:10 kommt die Riesenkonzertina ins Bild. Wink

Drucke diesen Beitrag

Exclamation www.konzertina.org
Geschrieben von: martin - 03.02.2015, 01:04 - Forum: Concertina - Antworten (2)

Hallo Leute,

"Die Deutsche Concertina" ist wieder online. Ich habe die Inhalte auf mein neues eigenes Wiki-System mobiki übertragen, was nun zur Folge hat, dass man sich das Ganze auch gut auf dem Handy anschauen kann. Ein Relaunch sozusagen.

Ciao, Martin

Drucke diesen Beitrag

Star Konzertina draußen im Advent
Geschrieben von: Toffie-Fee - 10.11.2014, 12:50 - Forum: Concertina - Antworten (4)

Kann man die Konzertina für ein halbes Stündchen mit nach draußen
( überdacht und regensicher aber adventliche Temperaturen, frostig bis feucht) nehmen oder reagiert sie darauf verstimmt, heiser und verschnupft?

Viele Grüße
Toffie-Fee

Drucke diesen Beitrag

Tongue nicht ganz dicht....
Geschrieben von: Tanzigel - 29.08.2014, 14:14 - Forum: Concertina - Antworten (5)

hallo, ihr lieben....

meine zweichörige konzertina zieht luft wenn sie nicht soll...
der balg scheint mir dicht, die ventile sind neu eingerichtet...
allerdings find ich, dass der balg nicht ganz dicht am stirnstück liegt....
macht es evtl. sinn, dort den rand mit einer balgrahmendichtung wie beim akkordeon abzuschließen?

grüßle
katharina

Drucke diesen Beitrag

  sevenmount anglo
Geschrieben von: theodore - 28.07.2014, 17:36 - Forum: Concertina - Antworten (4)

Hallo, Anglo-Freunde,
hat jemand von Euch ein Instrument von sevenmount.de (Ralf Schlimm, einem Concertinabauer im/beim Siebengebirge) gehört oder spielt ein solches?
Sehen sehr schön aus, diese Anglos. Und wie klingen sie?
Beste Grüße
Theodore

Drucke diesen Beitrag

  Concertinas in Rockmusik
Geschrieben von: rainbowman - 13.07.2014, 12:57 - Forum: Concertina - Keine Antworten

Dieses Thema hatte ich im alten Forum (was sich ja nur an ungeraden Kalendertagen in der Zeit von 11-13 Uhr bei einer Regenwahrscheinlichkeit von 55% und einer abnehmenden Mondphase ohne Fehlermeldung öffnen läßt) begonnen. Wer mag, kann diesen Link daher einfach mal ausprobieren: http://forum.konzertina.org/showthread.php?tid=410

Da die Wahrscheinlichkeit aber sehr gering ist, die Seite anzuzeigen, kopiere ich den Text und die Links aus dem alten Forum mal raus...

# # # schnipp # # #
Hallo zusammen,

ich würde gerne mal eine Liste von Musikern, Bands, CDs oder einzelnen Musikstücken zusammenstellen, in/bei denen die Concertina in einem rockigen oder punkigen Musikumfeld genutzt wird. Ich denke, dieses Forum ist dafür doch bestens geeignet.

Ich fange mal an und versuche auch selbst nach und nach zu ergänzen, wenn ich etwas finde:

Terry Woods (Pogues, Woods Band, Steeleye Span)
- Auf der ersten Platte der Woods Band spielt er und seine Frau Concertina. Ich weiß aber nicht auf welchen Stücken, da ich die CD nicht habe. Das muß ich mal ändern.
- Ganz am Anfang der Pogues muß Terry Woods wohl ab und zu zur Concertina gegriffen haben. Als Stücke sind mir jedoch nur Child of Ulster und Caoimhneadh Roisin-Tre, Ceathar, A Hocht bekannt. Die Songs findet man auf dem sehr seltenen Sampler "Lilt (London Irish Live Trust) - For the children", den ich zum Glück besitze.

Matt Hensley (der ehemalige Profiskater, der bei Flogging Molly spielt)
- Bei welchen Stücken von Flogging Molly er zur Concertina spielt, weiß ich nicht, aber hier ist ein kleines Video
https://www.youtube.com/watch?v=bUyV_VuD8sE


So, hab mal wieder zu diesem Thema im Netz gestöbert und folgendes gefunden:

Auf diesem Album hier wird mal wieder eine Concertina eingesetzt: http://www.amazon.de/Feast-Famine-Chuck-...B000R4S6IC

Und die Tedrow Concertinas, die mit dem Spruch "150 years behind the times" werben, waren vor einiger Zeit im amerikanischen Punkrock-Magazin PUNK ROCK CONFIDENTIAL abgebildet: http://hmi.homewood.net/punkrock/

Punk's not dead - Concertina's not dead :-)


Johnny Clegg & Savuka
https://www.youtube.com/watch?v=V9KZ-ILn7LU
Ganz interessante Mischung mit afrikanischen Einflüssen.

Joose Keskitalo & Kolmas Maailmanpalo
https://www.youtube.com/watch?v=8GPHLguaOB0
Der Beweis, daß Concertinas auch im kalten Finnland nicht einfrieren.

# # # schnapp # # #

Und dann gibt es hier noch etwas Neues:
https://www.youtube.com/watch?v=k3Asf1a7...pp=desktop


Mal schauen, ob dieses Forum mal wieder auflebt. Ich werde diesen Post auch mal im amerikanischen Concertina Forum posten, wo deutlich mehr los ist und wahrscheinlich komplett mit neuen Themen dorthin umziehen, da hier die Hochzeiten wohl leider vorbei sind :-(
RSS-Feed von hier ist noch abonniert und so sehe ich, wenn etwas Neues passiert und wenn ich kann, werde ich auch antworten. Neue Themen von mir wird es hier aber wie gesagt erstmal nicht mehr geben.


Und auch das neue Forum zickt beim erstellen von Themen rum, wie ich gerade wieder merke. Ist zwar alles drin, was ich geschrieben habe, aber erstmal habe ich wieder Fehlermeldungen bekommen und die Seite läd zu lange. Sehr schade :-( Tschüß...

Drucke diesen Beitrag

  Stimmzungenventile: Wenn die Konzertina grunzt oder schnarrt
Geschrieben von: Tanglo - 22.12.2013, 10:07 - Forum: Concertina - Antworten (7)

Nach endlosen Experimenten mit Stimmzungenventilen möchte ich die wichtigsten Ergebnisse hier kundtun, falls jemand mal die Konzertina reparieren will. Bei hochwertigen Instumenten empfehle ich aber lieber, eine gute Konzertina-Werstatt aufzusuchen.

Stimmzungenventile sind ein sehr heikler Bestandteil unserer Instrumente. Unsauberer Ton besonders beim Balgrichtungswechsel, schlechte Ansprache und hoher Luftverbrauch haben die Ursache häufig bei den Stimmzungenventilen. Deswegen: Seid vorsichtig mit den Stimmzungenventilen. Die sind sogar noch empfindlicher als die Stimmzungen selbst.

Zweck der Stimmzungenventile:
Ganz egal, ob die Konzertina gleichtönig oder wechseltönig ist, gibt es zu jedem Knopf immer mindestens zwei Stimmzungen, da die Stimmzungen immer nur in einer Luft-Stömungsrichtung einen Ton von sich geben. Um den Luftverbrauch zu verringern, muss die jeweils nicht aktive Stimmzunge durch ein Ventil verschlossen werden. Die Ventile verringern aber nicht nur den Luftverbrauch, ventilierte Stimmzungen sprechen beim Balgwechsel wesentlich schneller an (im direkten Vergleich getestet).

Anforderungen an das ideale Stimmzungenventil:
Das Ventil muss schnell und dicht schließen, und dann vollkommen eben auf der Stimmplatte aufliegen. Sonst gibt es Nebengeräusche beim Balgwechsel. Für eine gute Ansprache beim leisen Spiel muss sich das Ventil leicht öffnen. Öffnet es sich zu schwer, erhöht sich auch der Luftverbrauch, da die meiste Luft durch andere Undichtigkeiten verlorengeht. Günstig ist eine rauhe Oberfläche. Das vermindert ebenfalls Nebengeräusche.

Echte, als Ersatzteil erhältliche Stimmzungenventile sind auf jeden Fall die beste Lösung. Moderne Stimmzungenventile sind ein hochtechnisches Produkt. Mehrlagige Ventilfolien sind perfekt aufeinander und auf die zu ventilierende Stimmzunge abgestimmt. Sie haben auch eine besondere Oberflächenstruktur. Für tiefe Töne werden die Folien mit einem besonderen Kunstleder kombiniert. Ein Glücksfall also, wenn man für die Konzertina passende Ersatzventile bekommt. Und hier liegt das Problem: Stimmzungenventile sind privat nicht leicht zu bekommen. Die erhältlichen Sortimente sind meistens auf Akkordeons abgestimmt. Die Größen passen dann nicht für die Konzertina. Sobald man anfängt, an den mehrlagigen Folien herumzuschnippeln, gehen die optimalen Eigenschaften verloren. Außerdem sind die Sortimente nicht ganz billig.

Die wichtigsten getesteten Alternativen:

Leder:
Normales Bekleidungsleder ist ungeeignet. Hier fehlt weitgehend die Federwirkung. Das Ventil schließt erst nach dem Einsetzen des Luftstroms. Dann ist es zu spät. Echte Lederventile haben ein Geheimnis, das ich bis heute nicht ergründen konnte. Hier hat das Leder eine markante Federwirkung.

Folie:
Als federnde Folie kommt z.B. Overhead-Projektorfolie in Betracht. Diese hat eine deutliche Federwirkung. Die Oberfläche ist aber zu glatt. Das erzeugt Schnarr-Geräusche.

Gummi:
Gummi von Fahrradschläuchen ist nicht eben genug. Ein Fahrradschlauch ist nun mal rund. Allerdings gibt es ähnliches Material für industrielle Zwecke auch völlig eben. Gummi ist aber zu schwer. Trotz guter Federwirkung steht das Gummi-Ventil je nach Lage der Konzertina ab. Außerdem ist auch hier die Oberfläche zu glatt.

Geschlossenporiger Schaumgummi:
Ebenfalls für industrielle Zwecke gibt es hochwertige geschlossenporige dünne Schaumgummi-Matten. Diese sind leichter als Gummi und haben auch eine gute Federwirkung. Außerdem ist die Oberfläche rauh. Warum damit die Konzertina beim Balgwechsel Nebengeräusche macht, ist mir ehrlich gesagt nicht ganz klar, da eigentlich alle Anforderungen passen.

Leder kombiniert mit einer Stahlfeder:
Um dem Leder die gewünschte Federwirkung zu verleihen, wird auf dem Lederventil eine hauchdünne Stahlfeder angebracht. Dies wurde tatsächlich sogar eine Zeit lang im Akkordeonbau so gemacht, als es die Kunststoff-Ventile noch nicht gab. Auch heute noch werden damit Lederventile aufgebessert. Die verwendeten Federbleche sind wirklich sehr dünn: 0,02mm bis maximal 0,05mm. Das Problem hier ist das Zuschneiden der Bleche. Nach dem Schneiden ist das Blech immer krumm. Ein Geraderichten solcher dünnen Federstahlbleche ist ein aussichtsloses Unterfangen. Selbst beim Schneiden der Bleche mit einem Laser ließ sich die Krümmung nicht ganz vermeiden. Die Folge: Das Ventil liegt nicht richtig an.

Die beste Eigenbau-Lösung:
Dünnes Leder mit Overheadprojektor-Folie bekleben. Dabei eine möglichst dünne Folie verwenden. Meist sind die bedruckbaren Folien dünner als die für Folienstifte vorgesehenen Folien. Die Folien zuerst in der vorgesehenen Ventilgröße zuschneiden und dann einzeln auf das Leder aufkleben. Beim Aufkleben darauf achten, dass das Leder nicht verzogen ist. Die Klebung eben pressen. Nach einer Wartezeit das Leder entsprechend der Größe der aufgeklebten Folienstreifen ausschneiden. Bei den tiefen Tönen das Stimmzungenventil auch noch ein kleines Stück entlang dem Stimmzungenschlitz ankleben. Das wurde auch bei den alten Lederventilen so gemacht. Leider sind die Projektorfolien wegen der Beamer auch bald am aussterben.

Mein repariertes 104-töniges Kleinbandonion funktioniert damit wieder mit verringertem Luftverbrauch, ohne Nebengeräusche und guter Ansprache. Ob das auch für die kleineren Stimmzungen in den sechseckigen Konzertinas gut funktioniert, habe ich noch nicht getestet.

Drucke diesen Beitrag