Weizenkeim jetzt hier...
#1
Hallo liebe Concertina-Freunde...

mit dem Instrument liebäugele ich wahrscheinlich seit knapp 30 Jahren, konnte mich aber nie so richtig dazu durchringen und bin so bei Gitarre, Ukulele und etwas Tin-Whistle geblieben.
Jetzt hat mich der Gedanke an die Concertina mal wieder eingeholt und ich beschäftige mich ernsthafter damit.

Musikalisch soll es für mich in die Richtung Folk / Celtic gehen. Für Blues eignet sich die Concertina wohl weniger   Cool ....

Nach einiger Internet Recherche (der lokale Handel hat wohl eher weniger zu bieten) bin ich jetzt bei einer Rochelle 30key Anglo als Einsteigerinstrument hängengeblieben.
Taugt das Instrument?
und vorl allem, kann man dieses (außer es aus USA zu importieren mit Zoll und dem ganzen Gedöns) in D oder Europa irgendwo bekommen?

Für Tips und regen Austausch bin ich dankbar....

Viele Grüße
Holger
Antworten
#2
Moin, Weizenkeim.

Zur Rochelle kann ich leider nichts Entscheidendes beitragen. Aber ich kann sagen: Herzlich willkommen!

Ich nehme an, einer von den 30-Knopf-Spielern wird noch was zur Rochelle sagen.
Antworten
#3
(19.01.2016, 22:04)weizenkeim schrieb: Hallo liebe Concertina-Freunde...

Für Blues eignet sich die Concertina wohl weniger   Cool ....

Viele Grüße
Holger

Hallo Holger,

erstmal herzlich willlkommen!

Wie kommst Du darauf? Sh. https://www.youtube.com/watch?v=k3Asf1a7VEE

Was Instrumente angeht: Warum in die Ferne schweifen? Frag mal beim Chris Algar in UK nach (http://concertina.co.uk/). Er hat sich zwar hauptsächlich auf restaurierte englische vintage Instrumente spezialisiert (also Lachenal, Wheatstone - was genau meinst Du eigentlich mit Weizenkeim? - etc), aber in seiner Riesenauswahl findest Du bestimmt etwas, vermutlich auch sowas in Richtung Rochelle. Von Chris kannst Du unbesehen Alles kaufen, er ist extrem fair und korrekt und nimmt auch Instrumente zurück, wenn sie nicht passen.

Grüßle RAc
Antworten
#4
(20.01.2016, 13:26)RAc schrieb: Wie kommst Du darauf? Sh. https://www.youtube.com/watch?v=k3Asf1a7VEE
Das ist aber ne Duet. Die Rochelle dagegen ist eine überdimensionierte chinesische Anglo-German.
Ich hatte einige Zeit lang probiert, Blues auf meiner zweireihigen Deutschen Konzertina zu spielen. Bin aber nicht wirklich ein Blueser und die Erfolge waren drum auch eher mäßig.
Antworten
#5
(20.01.2016, 13:26)RAc schrieb: Was Instrumente angeht: Warum in die Ferne schweifen? Frag mal beim Chris Algar in UK nach (http://concertina.co.uk/). Er hat sich zwar hauptsächlich auf restaurierte englische vintage Instrumente spezialisiert (also Lachenal, Wheatstone - was genau meinst Du eigentlich mit Weizenkeim? - etc), aber in seiner Riesenauswahl findest Du bestimmt etwas, vermutlich auch sowas in Richtung Rochelle. Von Chris kannst Du unbesehen Alles kaufen, er ist extrem fair und korrekt und nimmt auch Instrumente zurück, wenn sie nicht passen.

Grüßle RAc

Ich bin ja nun nicht auf die Rochelle festgelegt. Schien mir bei erster Marktbeschau halt geeignet..

Was würdet ihr denn für einen Anfänger mit einem Budget von 400-500€ sonst empfehlen?

Danke für den Tip (http://concertina.co.uk/), werde dort mal anfragen was so "auf Lager" ist  .

Viele Grüße
Holger
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste