Konzertina draußen im Advent
#1
Star 
Kann man die Konzertina für ein halbes Stündchen mit nach draußen
( überdacht und regensicher aber adventliche Temperaturen, frostig bis feucht) nehmen oder reagiert sie darauf verstimmt, heiser und verschnupft?

Viele Grüße
Toffie-Fee
Antworten
#2
also meine beiden schätzchen gehen gerne mal mit raus...
wir waren gerade erst gemeinsam im urlaub an der herbstlichen ostsee und haben etliche abendliche schäferstündchen am strand verbracht.... schnupfen haben se nich bekommen... ich schon.... *gg
Antworten
#3
Mir ist bisher nichts negatives aufgefallen.

Ich vermute physikalisch: Wenn du mit einem warmen trockenen Instrument ins Kalte gehst, wird nicht viel passieren. Eventuell ist das Gegenteil ungünstig: Mit einem kalten Instrument ins Warme mit Luftfeuchtigkeit gehen. Dann schlägt sich eventuell kurzfristig Kondenswasser auf den kalten Metallzungen nieder, was den Ton verändern könnte. Aber die Zungen sind ja gut belüftet (Zug-Druck). Und unsere trockene Heizungsluft sorgt auch ohne Balgarbeit hinterher für Verdunstung.

Ich vermute historisch: Die Konzertina wäre nie das Instrument der Heilsarmee geworden, wenn sie empfindlich auf Kälte oder Luftfeuchtigkeit reagieren würde.

Gruß,
Klaus
Antworten
#4
Vielen Dank für die Antworten.
Dann werd' ich mal sehen ob ich mich zum "Lebendigen Adventskalender" schon mal mit 2-3 einfachen Weihnachtsliedern vor die Tür traue.
Naja, der Glühwein wird die Zuhörerschaft hoffentlich gnädig stimmen Smile.
Antworten
#5
also ich schleppe meine instrumente berufsbedingt  auf festivals im freien herum regen kälte allesdabei .. aber nach jahren leiden sie wirklich, die feuchtigkeit greift die stimmzungen an ( flugrost ?? )

eine billige italienisch hatte ich mal zum auftritt im auto ( hochsommer)  alsich ankam waren alle stimzungen klötter klötter abgefallen das klebewachs hatte sich aufgelöst....
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste